Dipl. Wirtschafts-Ing. Thomas Eckert | Telefon +49 (2151) 47 98 26 8 | E-Mail info@vermoegensberatung-eckert.de

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

14. Februar 2018

Was Arbeitgeber jetzt wissen müssen – Zum 01.01.2018 ist das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) in Kraft getreten. Für viele Arbeitgeber Grund genug, sich mit den neuen Regelungen zu befassen und zu überprüfen, welche Auswirkungen das Gesetz auf die betriebliche Altersversorgung (bAV) des Unternehmens hat. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen Änderungen.

Höhrers steuerfreies Beitragsvolumen bei Direktversicherung & Co.

Der Gesetzgeber hat das steuerfreie Beitragsvolumen in den Durchführungswegen Direktversicherung, Pensionskasse und Pensionsfonds zum Jahresbeginn erhöht. Im Ergebnis können nun jährlich Beiträge bis zu einer Höhe von 8% der Beitragsbemessungsgrenze (BBG (West)) in der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) steuerfrei eingezahlt werden. Wie bisher bleiben aber nur Beiträge bis zu jährlich 4% der BBG sozialversicherungsfrei. Damit können aktuell – auch bei bereits bestehenden Versorgungszusagen – jährlich Beiträge von bis zu 6.240 Euro steuerfrei und bis zu 3.120 Euro sozialversicherungsfrei eingezahlt werden. Eventuelle lohnsteuerpauschalierte Beiträge nach §40b EStG in Verbindung mit bestehenden Altzusagen sind von diesem Volumen abzuziehen.

Fazit & Praktischer Nutzen: Durch die Anhebung des steuerfreien Beitragsvolumens können höhere Versorgungslücken geschlossen werden. Zudem können arbeitgeber- und arbeitnehmerfinanzierte Beiträge besser kombiniert werden, ohne eine Aufteilung auf zwei Durchführungswege vorzunehmen.

Verbesserte Vervielfältigungsregelung bei vorzeitigem Ausscheiden

In Verbindung mit dem Ausscheiden von Arbeitnehmern aus dem Arbeitsverhältnis können ab sofort höhere Beiträge steuerfrei in eine Direktversicherung, Pensionskasse oder einen Pensionsfonds fließen. Für jedes im Unternehmen zurückgelegte Dienstjahr können Beiträge bis zu 4% der BBG (West) steuerfrei gezahlt werden. Hierbei erfolgt allerdings eine Maximierung auf 10 Dienstjahre. Damit können aktuell anlässlich des Ausscheidens eines Mitarbeiters bis zu 31.200 Euro steuerfrei zum Beispiel in eine Direktversicherung eingezahlt werden.

Fazit & Praktischer Nutzen: Abfindungen in Verbindung mit dem Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis können auf diese Weise steuerfrei für die Altersversorgung verwendet
werden.

Neue Nachzahlungsmöglichkeiten für nicht genutzte Förderung

In Zeiten ruhender Arbeitsverhältnisse (zum Beispiel Erziehungsurlaub oder Sabbaticals) werden im Regelfall keine Beiträge für die Betriebsrente gezahlt. Nunmehr gibt es die Möglichkeit, solche Beitragslücken steuerlich gefördert zu schließen. Pro Jahr, in dem das Arbeitsverhältnis ruhte (hier zählen nur volle Kalenderjahre), können bis zu 8% der BBG (West) steuerfrei nachgezahlt werden Auch hierbei greift eine Maximierung auf 10 Jahre. Damit können auf der Grundlage der aktuellen BBG (West) bis zu 62.400 Euro zum Beispiel in eine Direktversicherung steuerfrei nachgezahlt werden.

Fazit & Praktischer Nutzen: Für Mitarbeiter mit unterbrochenen Erwerbsbiografien werden Möglichkeiten eröffnet, im Verlaufe der aktiven Erwerbsphase Versorgungslücken steuerlich gefördert zu schließen.

Künftig verpflichtende Arbeitgeberzuschüsse bei Entgeltumwandlung

Mit dem BRSG werden Arbeitgeber künftig verpflichtet, für ihre Arbeitnehmer einen Beitragszuschuss in die Betriebsrente einzuzahlen, soweit sie bei der Entgeltumwandlung Sozialversicherungsbeiträge einsparen. Der Beitragszuschuss beträgt grundsätzlich 15 % des umgewandelten Gehaltsbestandteils. Die Regelung gilt ebenfalls nur in den versicherungsförmigen Durchführungswegen. Die Verpflichtung zur Zahlung dieser Zuschüsse wurde zeitlich gestaffelt. Für Neuzusagen in der bisherigen traditionellen bAV mit Leistungsgarantien müssen grundsätzlich für ab 2019 erteilte Neuzusagen Beitragszuschüsse gezahlt werden. Ab 2022 gilt dies auch für vor 2019 erteilte Versorgungszusagen. Allerdings kann durch Tarifverträge von der neuen Gesetzesvorschrift – auch zum Nachteil der Arbeitnehmer – abgewichen werden. Für Unternehmen ohne Tarifbindung gilt damit der Beitragszuschuss in jedem Fall verpflichtend.

Wichtig: Arbeitgeber sollten ihre Situation prüfen. Personalwirtschaftlich kann es Sinn machen, den Beitragszuschuss für alle Mitarbeiter zu einem Zeitpunkt vorzuziehen. Damit wird die Verwaltung vereinfacht und das Unternehmen unterstreicht sein soziales Engagement. Arbeitgeber, die bereits seit Längerem einen freiwilligen Beitragszuschuss leisten, sollten sich arbeitsrechtlich absichern, um in Zukunft nicht doppelt zahlen zu müssen.

Neue bAV-Förderbeiträge für Zusagen an Mitarbeiter mit geringem Einkommen

Die Bundesregierung wollte zusätzliche Impulse für die Versorgung von Mitarbeitern geben, deren finanzielle Situation nur in geringem Umfang eine zusätzliche Vorsorge ermöglicht. Daher erhalten Arbeitgeber, die für den betroffenen Personenkreis eine arbeitgeberfinanzierte Betriebsrente zusagen, ab sofort einen staatlich finanzierten Beitragszuschuss. Dieser beträgt 30 % des gezahlten Beitrags, der jährlich minimal 240 Euro bzw. maximal 480 Euro betragen kann. Die sich daraus ergebende jährliche Förderung beträgt damit zwischen 72 und 144 Euro. Der Zuschuss muss nicht beantragt werden, sondern kann direkt von der abzuführenden Lohnsteuer einbehalten werden. Für den Arbeitnehmer sind diese Beiträge steuer- und sozialversicherungsfrei.

Voraussetzungen für den neuen bAV-Förderbetrag

  • Erstes Dienstverhältnis des Arbeitnehmers
  • Monatlicher Arbeitslohn max. 2.200 Euro
  • Arbeitsverhältnis muss in Deutschland dem Lohnsteuerabzug unterliegen
  • Beiträge müssen wirtschaftlich vom Arbeitgeber getragen werden
  • Zusage mittels Direktversicherung, Pensionskasse oder Pensionsfonds
  • Abschlusskosten des Vertrags müssen gleichmäßig über die gesamte Laufzeit verteilt werden (keine Zillmerung)

Praxishinweis: Arbeitgeberbeiträge, die aus der Weitergabe der Lohnnebenkostenersparnis bei Entgeltumwandlung gespeist werden, unterliegen nicht der neuen Förderung. Arbeitgeberzuschüsse müssen zudem in neue Produkte fließen, die die im Einkommensteuergesetz geforderten Kalkulationsgrundlagen erfüllen.

Beitragszusagen nach dem Sozialpartnermodell

Ein weiterer Bestandteil des BRSG ist die Einführung des sogenannten Sozialpartnermodells. Hiermit wird im Grunde eine neue bAV-Welt parallel neben die bisherige bAV-Welt gestellt. Die bisherige bAV-Welt wird damit nicht abgeschafft, sondern um neue Möglichkeiten erweitert. Im Ergebnis enthält das BRSG Regelungen, die für die bisherige bAV, aber auch für die neue bAV
nach dem Sozialpartnermodell zur Anwendung kommen.

Außerdem werden mit dem Sozialpartnermodell neue bAV-Regelungen geschaffen, die nur dort gelten und nicht auf die bisherige alte bAV-Welt übertragbar sind.

Wegen der mit dem Sozialpartnermodell verbundenen Risiken kommt dieses neue Modell nur dann zu Anwendung, wenn es auf entsprechenden Tarifverträgen der Sozialpartner  Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften) basiert. Im Rahmen dieser Tarifverträge sollen auch Zusatzbeiträge vereinbart werden, die die Arbeitgeber dann zusätzlich zahlen müssen.
Hieraus soll ein Sicherungskapital zur Abmilderung von Leistungsschwankungen gebildet werden. Es bleibt abzuwarten, in welchem Umfang sich die Tarifpartner dieser Thematik annehmen und dem Sozialpartnermodell zum Erfolg verhelfen. Dabei wird eine der größten Herausforderungen darin bestehen, die Arbeitnehmer vom Nutzen einer garantielosen Versorgungszusage zu überzeugen.

Fazit:

  1. Das Betriebsrentenstärkungsgesetz bringt eine Vielzahl neuer Regelungen, die sich auch in der bisherigen bAV-Welt positiv auswirken werden.
  2. Vorhandene Versorgungszusagen müssen auf den Prüfstand und an die neue Situation angepasst werden.
Bei weiteren Fragen rufen Sie mich doch einfach an! Ich berate Sie gerne!

Dieser Beitrag stammt aus den “GEWERBENEWS” der AachenMünchener Versicherung AG

Referenzen

Das sagen Kunden über mich als ihren persönlichen Berater

Ehrliche Kundenbewertungen sind die beste Entscheidungsgrundlage für die Wahl eines Beraters.

Dominik D. (Köln) - Projektingenieur

Ich kenne Thomas durchs Studium und bin froh jemanden zu haben, dem ich blind vertrauen kann. Ein Anruf, eine Mail, und alles wird sofort eingeleitet. Sehr zuverlässig und sehr kompetent. Da muss man sich keine Sorgen mehr machen.

Heiko R. (Dorsten) - Projektleiter

Herr Eckert ist zeitlich flexibel und umfassend beratend. Wir haben viele Bereiche prüfen lassen und auch mal gute Kritiken bekommen für Abschlüsse, die noch vor seiner Beratungszeit. Wünsche nach Angeboten wurden so zu sagen “Schlüsselfertig” vorbereitet und vertrauensvoll abgeschlossen. Wir sind sehr zufrieden mit íhm und haben keine Mängel an seiner Arbeit. Immer wieder gerne von ihm beraten zu werden. Absolut empfehlenswert !!

Michael K. (Schermbeck) - Elektrotechniker

Meine große Zufriedenheit in der Beratung durch Herrn Eckert basiert auf der Tatsache, dass er wirklich weiß wovon er spricht. Er ist ein sehr guter Zuhörer, analysiert und hinterfragt. Die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen, ich empfehle Herrn Eckert sehr gerne weiter.

Dean P. (Mülheim) - Gebietsverkaufsleiter

Herr Eckert begleitet mich nun schon seit mehreren Jahren, wobei Vertrauen, die Vermittlung zu guten und vor allem nötigen und sinnvollen Produkten immer im Vordergrund stehen. Auf Herrn Eckert ist Verlass, wenn nicht sofort erreichbar, kommt immer ein zeitnaher Rückruf eine kompetente und verlässliche Beratung und das Gefühl für die Zukunft, mit seiner Hilfe alles richtig gemacht zu haben.

Michael S. (Bochum) - Gymnasiallehrer

Herr Eckert hat uns vollumfassend und kompetent zu den Themen Bausparen und Riester-Rente beraten. Auch die “Nachsorge” läuft hervorragend. Ich empfehle ihn uneingeschränkt weiter!

Julia M. (Unna) - Versicherungskauffrau

Herr Eckert hat uns stets bestens beraten. Sehr professionell und hat für uns das beste Finanzierungsangebot unterbreitet. Er kümmert sich sofort um alle Belange und hat mit seinem Netzwerk der Düsseldorfer Runde Experten zu allen Themenbereichen verfügbar. Das ist wirklich klasse! Herr Eckert hat unser vollstes Vertrauen!

Thomas M. (Brühl) - Industriemechaniker

Ich kenne Thomas Eckert schon viele Jahre. Er hat mich bis zum heutigen Tage (und mit Sicherheit auch in den nächsten Jahrzehnten) in all meinen Finanziellen oder Versicherungstechnischen belangen zu meiner vollsten Zufriedenheit Beraten. Er kümmert sich schnell, zuverlässig und mit hohem Engagement um meine Belange und erinnert mich stets an meinen zu erledigenden Papierkram (Finanzielles / Versicherungstechnisches) Ich kann Thomas Eckert nur wärmstens weiterempfehlen.

Julia K. (Schermbeck) - Krankenschwester

Wir sind nun schon lange unter Herrn Eckerts Obhut und sind zu 100% zufrieden. Er ist immer erreichbar, verlässlich und sehr vertrauenswürdig. Er geht individuell auf unsere Bedürfnisse ein, berücksichtigt unsere finanziellen Möglichkeiten und was in unserem Alter sinnvoll ist abzuschließen und wofür man sich auch noch Zeit lassen kann. Wir würden zu niemand anderem gehen.

Ulrike W. (Marl) - Lohnsteuerberaterin

Herr Eckert ist ein sehr zuverlässiger Berater, immer zu erreichen oder ruft sofort zurück. Er ist sehr bemüht ein optimales Ergebnis zu erzielen, damit wir als Kunden zufrieden sind. Ein Berater der unser Vertrauen hat und den wir gerne weiter empfehlen.

Christina B. (Haltern am See) - Goldschmiedin

Ich bin schon sehr lange Kundin von Herrn Eckert. Bei Fragen steht er mir jeder Zeit zu Verfügung und hilft immer prompt wo es nur geht. Das Engagement von Herrn Eckert, sowie seine Zuverlässigkeit sind wirklich hervorragend. Ich könnte mir keinen besseren Berater vorstellen. Wirklich zu empfehlen. Alles Top.

Ullrich A. (Bochum) - Apotheker

Thomas Eckert ist äußerst kompetent, sachlich, sehr zuverlässig, erklärt spezielle Fragen auch solange und öfters, bis die Antworten verstanden sind, legt sich wichtige Termine auf Wiedervorlage, damit wirklich nichts “anbrennt”, kann ich unbedingt und ohne jede Einschränkung jedem empfehlen, der sich um die Verwaltung seines (auch sehr kleinen!!) Vermögens nicht alleine kümmern will.

David-Charles K. (Witten) - Informatiker

Die kompetente und sehr freundliche Beratung bei den ersten Kontakten vermittelte ein sehr gutes Start-“Gefühl”, welches sich über die vielen Jahre der Betreuung gehalten und verstärkt hat. Mittlerweile hat sich ein Vertrauen aufgebaut, welches wir nicht erwartet hatten und freuen uns sehr, jemanden wie Thomas Eckert an unserer Seite zu wissen. Wir freuen uns auf die kommenden Projekte! Danke.

Nora K. (Witten) - Apothekerin

Bei unserer Baufinanzierung im Jahr 2005 hat uns Herr Eckert schon sehr gut beraten und für uns die besten Konditionen herausgeholt. Als jetzt die Umschuldung anstand hatte er alle Termine im Überblick und uns wieder fachlich überzeugt. Vielen Dank für die tolle Betreuung!

Heike F. (Dülmen) - Rentnerin

Ich bin sehr dankbar, in einer schwierigen Lebenssituation jemanden “an der Seite” zu haben, der sich persönlich, kompetent und vertrauensvoll um alles kümmert, wovon ich nicht genug Ahnung habe und es mir auch noch verständlich machen kann. Ob es um meine eigene Riesterrente, alle anstehenden Neuversicherungen der Kinder bei Einstieg ins Berufsleben oder die Einschätzung und Neuregelung aller sonstigen Versicherungsangelegenheiten geht, Herr Eckert hat sich immer wieder zeitnah für uns eingesetzt und uns dabei vor allem durchgehend auch super informiert. Eine Betreuung, die ich gerne immer wieder weiterempfehle.

Norbert L. (Herten) - Kaufmännischer Angestellter

Ohne die Meinung von Thomas Eckert werde ich keine Entscheidung mehr treffen. Endlich mal ein Finanz- und Versicherungsberater, der nicht nur verkaufen will, sondern ehrlich und bedarfsgerecht berät. Ihn kann man mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.

Annika K. (Düsseldorf) - Opernsängerin

Herr Eckert hat mich sehr kompetent in Angelegenheiten von Versicherungen und Altersvorsorge beraten. Die von ihm empfohlenen Produkte sind sehr gut und auf meine Bedürfnisse optimal angepasst. Im Besonderen bin ich positiv beeindruckt von seiner Auffassung von Kundenservice. […] Diese sehr ehrliche und korrekte Art, seinen Beruf auszuüben, zeichnet Herrn Eckert aus. Für mich ist er ein sehr kompetenter, vertrauenswürdiger und integrer Berater, den ich jederzeit weiterempfehlen würde.

Rainer B. (Essen) - Controller

Neben seiner stark ausgeprägten Kundenorientierung und hohen fachlichen Kompetenz schätze ich an Thomas Eckert besonders sein nachhaltiges Engagement bei der Klärung jeder Fragestellung. Auch nach inzwischen acht Jahren, in denen Thomas Eckert mich und meine Familie erfolgreich berät, überzeugt mich immer wieder, dass er für mich und meine Fragen jederzeit ein offenes Ohr hat und insbesondere, dass ich mich auf eine umgehende Antwort und Lösung des Problems verlassen kann.

Yvonne J. (Oberhausen) - MFA

Seit sehr vielen Jahren hat Herr Eckert mein vollstes Vertrauen und ich kann mir keinen anderen Berater mehr vorstellen. Egal um welche Fragen es geht, er hat immer ein offenes Ohr und versucht das bestmöglichste für seine Kunden. Ganz besonders fand ich es, das er mich zu meinem Arbeitgeber begleitet hat, als es um meine betriebliche Altersvorsorge ging. Und als wir uns überlegt haben eine Eigentumswohnung zu kaufen, da gab es so viele Fragen und er war immer für uns da. Ich bin sehr zufrieden…

Annika S. (Bochum) - Pflegedienstleitung

Herr Eckert ist mir ein sehr zuverlässiger Finanzberater, den ich jederzeit erreichen kann und der mir mit persönlichem Engagement immer und in allen Fragen kompetent zur Seite steht. Mit unvermindertem Einsatz kümmert er sich auch um bereits seit längerem bestehende Verträge.

Tino H. (Recklinghausen) - Florist

Ich bin seit Jahren Mandant bei Herrn Eckert. Ich kann nur Gutes berichten und fühle mich wirklich richtig gut beraten! In den letzten Jahren wurde mir immer mit Rat und Tat bei Seite gestanden,und ich bin wirklich zufrieden! Ich habe das Gefühl das ich bei Herrn Eckert gut aufgehoben bin und man sich wirklich um meine Anliegen und Probleme kümmert. Ich werde nicht vertröstet, oder via Brief ins Büro zu deren Sprechzeiten gebeten!!Herr Eckert versucht sogar telefonisch Dinge zu klären, da ich selten in sein Büro kann!! Ich habe oft das Gefühl das ich hierbei das RUND-UM-SORGLOS-PAKET habe!